Ergänzung zu Plenum Aktuell 25. Februar

Empfehlen und Teilen:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ergänzen möchte ich unser Thema der aktuellen Stunde des 2. Tages: „Fehlplanungen und Versäumnisse von Rot-Grün bei der Kindertagesstättenpolitik“.

Durch den Kindertagesstättenausbau fehlen seit 2013 mindestens 2000 Erzieherinnen und Erzieher in RLP. Dieser Fachkräftemangel führt zwangsläufig nicht nur zur Einschränkung des qualitativen Angebots innerhalb der Kindertagesstätten, sondern insbesondere zu einer massiven Belastung der Erzieherinnen und Erzieher. Sie leisten jeden Tag Bestmögliches, obwohl immer mehr Aufgaben auf sie übertragen wurden. Durch die Aufnahme der Unter-3-Jährigen hat sich die Arbeit in der Kindertagesstätte erheblich geändert. Den unterschiedlichen Bedürfnissen von 1-Jährigen bis hin zu 6-jährigen Vorschulkindern muss nachgekommen werden. Dazu kommen immer wieder neue Bildungs- und Erziehungsempfehlungen, Sprachförderprojekte, Wünsche und Ansprüche der Eltern und nicht zuletzt Inklusionsumsetzungen. Dies führt über Jahre zu Dauerbelastungen und zu krankheitsbedingten Ausfällen.

Wir brauchen mehr Erzieherinnen und Erzieher, um die Qualität der Betreuung und Erziehung in den Kindertagesstätten aufrecht zu erhalten und um die Situation der Überbelastung zu entspannen!

Hier muss die Landesregierung dringend reagieren: Statt die Kapazitäten bei Fachschulen über Jahre hinweg herunterzufahren, müssen sie dringend erhöht werden! Jungen Menschen, die gerne diesen Beruf erlernen wollen, müssen auch die notwendigen Schul- und Ausbildungsplätze zur Verfügung gestellt werden. Der Beruf muss mehr Anerkennung erhalten, nicht zuletzt auch durch eine bessere Bezahlung. Der Vorschlag von Ministerin Alt, auch einmal fachfremde Vertretungen einzusetzen (sie sprach sogar von Köchen) und die Öffnungszeiten zu kürzen, um für Entlastung herbeizuführen, ist hanebüchen. Im Kindertagesstättenbereich darf wegen Fachkräftemangel weder die Qualität leiden noch die Öffnungszeiten reduziert werden!

In der Anlage erhalten Sie unsere weiteren Anfragen und Anträge.

Wenn Sie Anmerkungen haben – ich freue mich über Ihre Rückmeldung!

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Marion Schneid