Marion Schneid beim Hafenfest 2015

150829paddler-ms7772
Empfehlen und Teilen:

150830heller8211Beim Höhepunkt des 2. Ludwigshafener Hafenfestes, der Spaßregatta, hielten die Junge Union und Marion Schneid die CDU-Fahne hoch. Zwar erreichte die CDU-orange Gummi-Insel der JU nicht die ersten Plätze, aber eine Ehrenurkunde bekamen alle Teilnehmer des Wettbewerbs, auf der stand: „Es ist unklug immer den Sieg davon tragen zu wollen…“ Das bezog die Junge Union auf sich, denn sie hatte am Vortag beim Wettpaddeln der Parteien den Sieg errungen und gab sich heute großzügig mit dem Trostpreis zufrieden.

Ortsvorsteher Christoph Heller (CDU) und die Leiterin der Musikschule Angela Bauer erhalten den EhrenpreisEine vierköpfige Jury um Oberbürgermeisterin Eva-Lohse beriet über die Preisverteilung: Den Ehrenpreis erhielt der Auftritt von Ortsvorsteher Christoph Heller und Angela Bauer, der Leiterin der Musikschule, die auf einem motorisierten Floß mit Klavier auf das Zelt der Jury zusteuerten. Während die Musikschulleiterin auf dem Piano klimperte, schmetterte Heldentenor Heller mit großem Pathos „O sole mio!“. Bei der obligaten Verbeugung der Künstler zum Abschluss der Vorführung riss Heller die überraschte Pianistin plötzlich kopfüber mit sich in die Fluten und brachte damit das Publikum zum Toben.

150830sieger8022Das Wikingerschiff des Café Josephine ist Sieger der SpaßregattaDen ersten Preis dotiert mit 300 Euro erhielt das Wikingerschiff des Café Josephine. Die Besatzung will die 300 Euro der Schlossschule spenden. „Wohnen wie im Urlaub“ mit diesem Motto und einer schwimmenden Urlaubsinsel errang die GAG den 2. Preis von 200 Euro. Ein Preisgeld von 100 Euro für den 3. Platz erhielten die Huddelschnuddler mit ihrem schwimmenden Vereinsheim. Lobend erwähnte die Jury eine Bootskette gezogen von einem Schwan des Ortsbeirats Süd und das Gummiboot der Rheinpfalz, das dem Hack-Museumsdirektor René Zechlin Asyl gewährte, nachdem er mit seinem Miro-Dampfer Schiffbruch erlitten hatte.

150830ms-boot8088Marion Schneid MdL mit Hirtenhündin Kimmy und der CDU-PaddlergildeSchon am Vortag hatte die CDU-Landtagsabgeordnete das Hafenfest besucht um die Junge Union, die für die CDU beim Wettpaddeln der Parteien angetreten war, zu unterstützen. Marion Schneid hatte ihre Hirtenhündin Kimmy mitgebracht, die von den CDU-Paddlern gleich zum Maskottchen der Mannschaft erkoren wurde.