Marion Schneid besucht Einbruchsschutzmesse im Pfalzbau

151024gruppe-gmt8461
Empfehlen und Teilen:

Am Samstag Vormittag besuchte Marion Schneid die erste Einbruchsschutzmesse in Ludwigshafen. Mehr als 50 Aussteller informierten auf ihren Ständen, wie und wo man Haus oder Wohnung vor Einbrechern wirksam schützen kann. Bei einem Ludwigshafener Unternehmen schilderte die Landtagsabgeordnete, wie sie selbst einmal einen Einbruch im eigenen Haus verhindert habe und erfuhr, dass sie viel Glück gehabt hätte. Die Einbrecher gingen heute sehr rücksichtslos und professionell vor. Selbst tagsüber und auch wenn man zuhause sei, solle man Fenster und Türen absichern und verschließen.

151024redner8444Redner aus Politik und Polizei bei Eröffnungsveranstaltung Schon in der Eröffnungsveranstaltung der Messe hatten Vertreter von Landesregierung und Polizei auf die Zunahme von Einbruchskriminalität hingewiesen. Die von der Polizei gezeigte Statistik wies aber auch darauf hin, dass die abgebrochenen Einbruchsversuche zunahmen. Harald Schmidt, Geschäftsführer der Geschäftsstelle für Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes, führte dies auf verbesserte Sicherheitsvorkehrungen, Kampagnen der Polizei zum Thema Einbruchsschutz und die Aufmerksamkeit der Nachbarn zurück. In Grußworten sprachen sich Staatssekretär Günter Kern aus dem Innenministerium Rheinland-Pfalz, Thomas Ebling, Behördenleiter des Polizeipräsidiums Rheinpfalz, und Dieter Feid, Beigeordneter der Stadt Ludwigshafen, für mehr Eigenverantwortung beim Einbruchsschutz aus.