VIDEO: Staatsministerin Maria Böhmer zu Besuch beim Kinderschutzbund Ludwigshafen – Marion Schneid: „Ich möchte ihr einige Anliegen mit auf den Weg geben“

Empfehlen und Teilen:

Im Rahmen ihrer Sommertour besuchte Staatsministerin Dr. Maria Böhmer, am Dienstag, den 16. August, den Kinderschutzbund Ludwigshafen. Vor Ort besichtigte Sie, zusammen mit der Vorsitzenden des Kinderschutzbundes, der Landtagsabgeordneten Marion Schneid und der Ludwigshafener Beigeordneten für Kultur, Schulen, Jugend und Familie, Prof. Dr. Cornelia Reifenberg, die Räumlichkeiten der gemeinnützigen Institution in der Bahnhofstraße.

Bei einem Rundgang durch das Stöberstübchen, die Büros und die Räume für begleiteten Umgang, gab es den ersten kurzen Austausch, bevor die Mitarbeiter des Kinderschutzbundes den Anwesenden ihre Abteilungen und Aufgabenfelder genauer vorstellten.

Zur Sprache kamen bei der entspannten Diskussion u.a. die Themen Kindertagespflege, begleiteter Umgang, Hilfeleistungen des Kinderschutzdienstes sowie die Finanzierung von hauptamtlichen Mitarbeitern, ehrenamtlichem Einsatz und förderungswürdigen Projekten des Kinderschutzbundes.

In einem regen Austausch wurde während des Gespräches über diverse gesetzliche Rahmenbedingungen, Förderungswege und Förderungskonzepte des Landes und des Bundes und die alltäglichen Erfahrungen der Mitarbeiter diskutiert.

Sowohl Maria Böhmer, als auch Cornelia Reifenberg, attestierten den Mitarbeitern und dem Kinderschutzbund im Allgemeinen eine große Bedeutung für die Stadt Ludwigshafen und die Gesellschaft. Beide sprachen Dank und Lob für das stetige Engagement der vielen ehrenamtlichen und der hauptamtlichen Mitarbeiter aus. Alle waren sich einig, dass der Bedarf an Hilfsangeboten auch zukünftig eher steigen wird und bessere Fördermassnahmen dazu notwendig sind.

Der Kinderschutzbund selbst hofft neben der politischen Unterstützung auch weiterhin auf eine große Spendenbereitschaft aus der Bevölkerung, um seine Hilfsangebote fortführen zu können. Eine wichtige Einnahmequelle ist hierbei u.a. auch das seit 2013 existierende Stöberstübchen geworden.

Im Stöberstübchen findet man viele nützliche und brauchbare Dinge, von Second-Hand-Kleidung, über Geschirr, bis hin zu Dekoartikeln und Kuscheltieren, zu günstigen Preisen. Ein Besuch im Stöberstübchen lohnt sich sowohl für Familien, als auch für jeden der gerne nach einigen Schnäppchen stöbert.

Für Hilfesuchende ist die Geschäftsstelle des Kinderschutzbundes, während der Öffnungszeiten dienstags, mittwochs und donnerstags als Anlaufstelle und Kontaktadresse erreichbar.

Die Anliegen der Kinderschutzbund-Mitarbeiter wollen Maria Böhmer, Marion Schneid und Cornelia Reifenberg in ihre zukünftige politische Arbeit, in Berlin, Mainz und Ludwigshafen, einfliessen lassen.