Jugendkunstschultag: Mythen Kultureller Bildung

Empfehlen und Teilen:

Am 13. November fand im Prinzregententheater, unter Anwesenheit der Landtagsabgeordneten Marion Schneid, der Jugendkunstschultag „Mythen Kultureller Bildung“ statt.

In Reden und vielen weiteren Programmpunkten wurde hierbei über die Entwicklung und Förderung der Kulturellen Bildung diskutiert und die aktuelle Situation skizziert.

Auf dem Programm standen u.a. die Begrüßung durch Salvatore Barabaro vom Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz, ein Vortrag mit Diskussion von Prof. Dr. Vanessa Reinwand-Weiss, Direktorin der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel e.V. und Professorin an der Uni Hildesheim, ein Rundgang durch das Haus der Medienbildung sowie die Vorstellung diverser Kunstprojekte.

„Die Ergebnisse von Förderungsstudien zeigen, dass Kinder, die bislang keinen Kontakt zu Kunst hatten, durch künstlerische Projekte einen Schub in ihrer ganzheitlichen Entwicklung erfahren. Das bedeutet für uns, dass Kindern der Zugang zu Kunst und Kultur so früh wie möglich ermöglicht und nähergebracht werden sollte. In dieser Hinsicht war der Vortrag von Frau Prof. Reinwand-Weiss sehr interessant“, fasste Marion Schneid die Erkenntnisse der Veranstaltung zusammen.