Verfassungsfest in Mainz

Am 18. Mai fand im Plenarsaal der Steinhalle des Landesmuseums in Mainz das Verfassungsfest statt.

Mit Vorträgen, Ansprachen und einem Umtrunk wurde auf die Geschichte der 1947 in Kraft getretenen Verfassung des Landes Rheinland-Pfalz und ihre Bedeutung zurückgeblickt.

Die Begrüßungsansprache kam von Landtagspräsident Hendrik Hering, den Festvortrag hielt Frau Prof. Dr. Laskowski, Professorin für öffentliches Recht sowie Völker- und Europarecht an der Universität Kassel, zum Thema “Zeit für Veränderungen: Ein paritätisches Wahlrecht jetzt”.

Sie forderte in ihrem Vortrag ein paritätisches Wahlrecht, das den prozentualen Anteil der Frauen besser berücksichtige. Derzeit seien maximal 30 Prozent Frauen in den Parlamenten, was nicht den Frauenanteil in der Bevölkerung wiederspiegele. Potentiale blieben liegen, Quoten seien notwendig, so Laskowski.

“Ein interessanter Vortrag. In der Tat nimmt die Zahl der Frauen in den Parlamenten wieder ab. Da sind wir als Partei gefordert, entgegenzusteuern. Allerdings kann die Umsetzung der Parität meines Erachtens nicht aufdiktiert werden”, äußerte sich Marion Schneid vielschichtig zur Thematik der Festrede.

Eine Ansprache kam auch von Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Für die musikalische Umrahmung sorgte das Bechbläserquartett des Landespolizeiorchesters Rheinland-Pfalz. Im Anschluss wurde das Bürgerfest in Mainz eröffnet.