Kleine Anfrage im Landtag: Deckung des Bedarfs an Schulsozialarbeitern und Schulpsychologen in Rheinland-Pfalz (+Antwort)

Die Arbeitsgemeinschaft der Schulelternbeiräte (ARGE-SEB) bemängelte mit ihrem Schreiben vom 13. Juni 2018 die von der Landesregierung bereitgestellten unzureichenden Mittel für Sozialarbeiter, multiprofessionelle Teams und psychologischer
Betreuung an Schulen in Rheinland-Pfalz. Aus dem Schreiben wird deutlich, dass besonders der Bedarf an Gymnasien und Grundschulen im Land unzureichend gedeckt wird. Im Rahmen der Fragestunde der 60. Sitzung des Landtages, verwies Bildungsministerin Hubig auf die Förderung von Schulsozialarbeit durch die Landesregierung, mit Hilfe des Inklusionfondes. An Gymnasien und Grundschulen werden jedoch weiterhin Schulsozialarbeiter und Schulpsychologen für weitere, über die Inklusionsbetreuung hinausgehende Befindungen benötigt.

Ich frage die Landesregierung vor diesem Hintergrund:
1. Wieviele Schulsozialarbeiter sind an einer oder mehreren Grundschulen oder
Gymnasien in Rheinland-Pfalz angestellt und vom Land finanziert (bitte aufgeschlüsselt nach Schule, Anzahl der Schulsozialarbeiter und unter Angabe,
wieviele dieser Schulsozialarbeiter an mehr als einer Schule tätig sind)?
2. Wieviele Schulpsychologen und Schulpsychologinnen stehen den Grundschulen und Gymnasien in Rheinland-Pfalz zur Verfügung (bitte aufgeschlüsselt
nach Schulart, Schulbezirk und Anzahl der Schulpsychologen)?
3. Wieviele multiprofessionelle Teams sind an einer oder mehreren Grundschulen oder Gymnasien in Rheinland-Pfalz angestellt und vom Land finanziert
(bitte aufgeschlüsselt nach Schule, Anzahl und Zusammensetzung des multiprofessionellen Teams)?
4. Wieviele Bedarfsstellen wurden von Grundschulen und Gymnasien im vergangenem Schuljahr angemeldet (bitte nach beantragter Stundenanzahl und
Schule)?5. In welcher Höhe fördert das Land den Einsatz von Schulsozialarbeitern und
Schulpsychologen an Gymnasien und Grundschulen in Rheinland-Pfalz (bitte
unter Angabe der Fördersumme und dem zugehörigen Haushaltstitel)?

Die Anfrage und die Antwort des Ministeriums sind folgendem PDF zu entnehmen:
6976-17