„Ein starkes Land braucht starke Hochschulen“ – Rede Marion Schneid im Landtag (Teil 1 +2)

Video der Rede von Marion Schneid MdL (CDU) in der aktuellen Debatte „Ein starkes Land braucht starke Hochschulen“ in der Plenarsitzung gestern gehalten hat. gehalten am 20.02.2019 im Plenum des Landtages Rheinland-Pfalz. Die Rede besteht aus zwei Teilen, die sie im folgenden als Videos finden.
Ganzer Beitrag “„Ein starkes Land braucht starke Hochschulen“ – Rede Marion Schneid im Landtag (Teil 1 +2)”

Rede im Landtag: Hochschulen für angewandte Wissenschaften stärken – praxisnahes Forschungspotential fördern

Am 22.08.2018 hielt Marion Schneid eine Rede zum CDU-Antrag “Hochschulen für angewandte Wissenschaften stärken – praxisnahes Forschungspotential fördern”.

Sehr geehrter Herr Präsident,
Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Gäste!
Es ist uns wichtig, dass wir unseren Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen die
besten Entwicklungs- und Bildungschancen von Anfang an, d.h. entlang der gesamten Bildungskette von Kita, über Schule, hin zu Ausbildung und Studium, ermöglichen.
In dieser Bildungskette dürfen wir auch die Fachhochschulen, d.h. die Hochschulen für angewandte Wissenschaft, nicht aus dem Fokus verlieren.
Wir sehen, dass die Hochschulen in ihren Aufgaben und ihrem Bildungsauftrag gestärkt werden müssen. Gerade vor dem Hintergrund, dass 1. qualifizierte Fachkräfte zunehmend fehlen, dass 2. kleine und mittelständige Unternehmen bei spezifischen Problemlösungen und
Weiterentwicklungen einfach Unterstützung brauchen und dass 3. Studierende durch innovative Forschungsaufgaben und durch frühes Beschäftigen mit unternehmerischen Problemstellungen auch persönlich enorm profitieren! […]

Ganzer Beitrag “Rede im Landtag: Hochschulen für angewandte Wissenschaften stärken – praxisnahes Forschungspotential fördern”

Protokoll der 21. Sitzung des Ausschuss für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur

Protokoll vom 14.06.2018. Tagesordnungspunkte u.a.: Mehr Studienplätze für Humanmedizin, Mehr Studienplätze für Humanmedizin, Landärzte, Antisemitismus entschlossen bekämpfen, Zukunft des Mosel Musikfestivals, Entwicklung der Galerien in Rheinland-Pfalz, Entwicklung der Informatik, Deutschlandstipendien, verschiedenes. Ganzer Beitrag “Protokoll der 21. Sitzung des Ausschuss für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur”

Protokoll der 57. Plenarsitzung im Landtag

Protokoll vom 23.05.2018. Tagesordnungspunkte u.a.: Mangelnde Wettbewerbsfähigkeit der rheinland-pfälzischen Hochschulen aufgrund versäumter Weichenstellungen der Landesregierung, Allianz für eine starke EU-Kohäsionspolitik, Vom Landtag vorzunehmende Wahlen, verschiedenes. Ganzer Beitrag “Protokoll der 57. Plenarsitzung im Landtag”

Protokoll der 20. Sitzung des Ausschuss für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur

Protokoll vom 9.5.2018. Tagesordnungspunkte u.a.: Unterfinanzierung der Hochschulen in Rheinland-Pfalz, Studiengebühren für ausländische Studierende, Studieren ohne Abitur, Inklusion und Weiterbildung, verschiedenes. Ganzer Beitrag “Protokoll der 20. Sitzung des Ausschuss für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur”

Rede im Landtag: Mangelnde Wettbewerbsfähigkeit der rheinland-pfälzischen Hochschulen aufgrund versäumter Weichenstellungen der Landesregierung (mit Video)

Rede zur aktuellen Debatte: “Mangelnde Wettbewerbsfähigkeit der rheinland-pfälzischen Hochschulen aufgrund versäumter Weichenstellungen der Landesregierung”

Sehr geehrter Herr Präsident,
Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Gäste!

Es gibt einen gemeinsamen Brief aller Dekane der Universität Mainz:
Sie stellen der Hochschulpolitik dieser Landesregierung ein verheerendes Zeugnis aus!
Durch Personal- und Sachkostensteigerungen stehen de facto immer weniger Mittel zur Verfügung, das Philosophicum ist stark sanierungsbedürftig, der Campus Mainz ist in schlechtem baulichem Zustand, noch immer gibt es Gebäude, deren Fenster mit Brettern vernagelt sind.
Die Wiederbesetzungszeiten von Professuren werden länger, Stellen werden nicht besetzt. […]

Ganzer Beitrag “Rede im Landtag: Mangelnde Wettbewerbsfähigkeit der rheinland-pfälzischen Hochschulen aufgrund versäumter Weichenstellungen der Landesregierung (mit Video)”

Kleine Anfrage im Landtag: Unterfinanzierung der Hochschulen

Am 29. März stellte die Landtagsabgeordnete Marion Schneid eine kleine Anfrage im Landtag mit dem Wortlaut:

Unterfinanzierung der rheinland-pfälzischen Hochschulen
Wir fragen die Landesregierung:
1. Wie hoch ist der Ausfinanzierungsgrad der einzelnen rheinland-pfälzischen Hochschulen?
2. Werden in den Ausfinanzierungsgrad der Hochschulen auch Bundes- und weitere Drittmittel mit eingerechnet?
3. Wenn ja, wie hoch ist der Ausfinanzierungsgrad der einzelnen Hochschulen allein aus Landesmitteln?
4. In welcher Höhe haben die Hochschulen eingeplante Personalmittel in den vergangenen fünf Haushaltsjahren für die Deckung
von Sachkosten aufgewendet?
5. Wie haben sich die Personalmittel des Landeshaushalts für die rheinland-pfälzischen Hochschulen in den vergangenen zehn Jah-
ren entwickelt?
6. Wie hat sich im selben Zeitraum die Stellenzahl der rheinland-pfälzischen Hochschulen, die aus dem Landeshaushalt finanziert
wird, im Hinblick beispielsweise auf die Umtellung auf Bachelor- und Masterabschluss, steigende Studierendenzahlen, steigende
Heterogenität der Studierendenschaft sowie weitere hinzugetretene Verwaltungsaufgaben entwickelt (Angaben bitte nach wissen-
schaftlichem sowie nicht wissenschaftlichem Personal sowie Besoldungsstufe bzw. Entgeltgruppe differenzieren)?
7. Wie hat sich in den vergangenen Jahren die Zahl der Stellen für wissenschaftliches Personal an den Hochschulen in Rheinland-
Pfalz entwickelt, die über die frei werdenden Landesmittel durch die Übernahme der BAföG-Anteile durch den Bund finanziert
werden?

Hierzu ist nun die Antwort des Ministeriums eingegangen. Ganzer Beitrag “Kleine Anfrage im Landtag: Unterfinanzierung der Hochschulen”

Hochschulzukunftsprogramm – Marion Schneid: Reformen sind überfällig

Eine Expertenkommission hat heute Empfehlungen für die Zukunft der Hochschulen in Rheinland-Pfalz vorgestellt.

Dazu erklärt die wissenschaftspolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Marion Schneid: „Die von den Experten geforderten Veränderungen und Reformen sind nicht neu: Mehr Autonomie für die Hochschulen, eine auskömmliche Hochschulfinanzierung, verstärkte Kooperationen und eine stärkere Forschungsorientierung – alles Elemente der CDU-Wissenschaftspolitik der vergangenen Jahre, die nun durch die Expertenkommission bestätigt werden.

Allein: Die Landesregierung hat bisher kaum etwas davon umgesetzt. Wir erwarten, dass sie zumindest den Empfehlungen der Experten nun folgt. Erste Bewährungsprobe werden die anstehenden Haushaltsberatungen sein – außerdem eine dringend erforderliche Hochschulgesetznovelle.“