Kleine Anfrage im Landtag: Radweg von Maudach nach Mutterstadt (mit Antwort)

Am 27. März reichte die CDU-Landtagsabgeordnete Marion Schneid, im Namen der CDU-Fraktion im Landtag, folgende Anfrage bezüglich des “Radweg von Maudach nach Mutterstadt” ein.

Die Anfrage lautet wie folgt:

Radweg von Maudach nach Mutterstadt

Der Radweg zwischen Maudach und Mutterstadt verläuft an der K13 über die Brücke über die B9. Hier werden die von Maudach kommend auf rechter Seite zur Verfügung stehenden 1,20 Meter als Gehweg und Radweg für beide Richtungen genutzt.

Ich frage die Landesregierung:

1. Spielt dieser Teil des Radwegs in den Überlegungen zum Ausbau des Radwegenetzes bzw. zur Verbesserung der Radwege eine Rolle?
2. Wie beurteilt die Landesregierung die Sicherheit dieses Radweges?
3. Welche Möglichkeiten gibt es, diesen Radweg zu verbreitern?
4. Welche Möglichkeiten gibt es, die Sicherheit für Radfahrer und Radfahrerinnen auf diesem Teilstück des Radwegs zu erhöhen?
5. Sind diesbezüglich Maßnahmen geplant?

Die Antwort des Ministeriums wird sobald vorliegend hier ebenfalls veröffentlicht.

Anfrage inklusive Antwort des Ministeriums als PDF:
8976-17

CDU-Landtagsfraktion besucht Gemüsehof Renner

Die CDU-Landtagsfraktion besucht regelmäßig Menschen, Betriebe und Einrichtungen im ganzen Land, um sich zu aktuellen Themen der Landespolitik ein eigenes Bild zu machen. Am 25. März 2015 sind die Abgeordneten wieder unterwegs. Dieses Mal dreht sich alles um Landwirtschaft und Weinbau. Zum Thema „Gemüseanbau“ wird die Ludwigshafener Abgeordnete Marion Schneid einen Gemüsehof in Mutterstadt besuchen:

„Mit meiner Arbeitsgruppe besuche ich den Gemüsebetrieb von Wolfgang Renner. Insgesamt werden elf verschiedene Gemüsesorten saisonal produziert und täglich geerntet, vor allem Lauchzwiebeln, Radieschen und Bundmöhren. Die Familie Renner produziert ihr Gemüse nach den höchsten bundesdeutschen Qualitätsstandards. Ich freue mich auf interessante Einblicke und informative Gespräche.“ Ganzer Beitrag “CDU-Landtagsfraktion besucht Gemüsehof Renner”

Neujahrsempfang von Maria Böhmer mit dem französischen Botschafter Philippe Etienne in Mutterstadt

Ganz im Zeichen der deutsch-französischen Freundschaft stand der Neujahrsempfang von Staatsministerin im Auswärtigen Amt Prof. Dr. Maria Böhmer MdB mit Ehrengast Philipp Etienne, Botschafter von Frankreich, der trotz der Terroranschläge in seinem Land der Einladung ins Palatinum in Mutterstadt gefolgt war.

Marion Schneid sagte im Anschluss an die Feier: „Die terroristischen Anschläge waren für uns alle ein Schock. Ich bin froh dass der französische Botschafter trotz dieser Tragödie zum Neujahresempfang gekommen ist. Seine Rede hat mich sehr bewegt.
Der Terrorismus betrifft uns alle. Wir müssen uns Gedanken machen, wie wir in unseren Schulen die Werte der Demokratie so vermitteln, dass sie von den Schülern angenommen werden.“ Ganzer Beitrag “Neujahrsempfang von Maria Böhmer mit dem französischen Botschafter Philippe Etienne in Mutterstadt”