Rede von Marion Schneid zu „Konsequenzen aus dem IQB-Bildungstrend 2016: Sachunterricht durch Heimatkunde ersetzen“

Sehr geehrter Herr Präsident,
liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Gäste,

Konsequenzen aus dem IQB-Bildungstrend 2016: Sachunterricht durch Heimatkunde ersetzen – das ist eine ziemlich abstruse Herleitung.
Sie schreiben im ersten Absatz auf Seite 2 zu Recht, dass der Sachkundeunterricht bei der IQB-Studie keiner Prüfung unterzogen wurde. Die schlechten Ergebnisse in Deutsch und Mathematik auch auf den Sachkundeunterricht auszudehnen und damit zu begründen, dass der Sachkundeunterricht durch Heimatkundeunterricht ersetzt werden muss, ist keine seriöse Ableitung.

Ja, der IQB-Bildungstrend 2016 zeigt unzufriedenstellende Ergebnisse in Deutsch und Mathematik. An diesen muss dringend gearbeitet werden. Das muss, wie auch im letzten Plenum schon festgestellt, genau analysiert werden und angegangen werden. Es geht da um Rahmenbedingungen, um Lehrer, um Ressoursen!
Und ja, das Erlernen und Beherrschen der Kulturtechniken ist wichtigste Aufgabe der Grundschule. Unsere Kinder müssen in der Grundschule das Lesen, Schreiben und Rechnen erlernen, und zwar so gut erlernen, dass sie mit einer hervorragenden Grundlage in die weiterführenden Schulen wechseln können.
Das ist extrem wichtig für den späteren Lebensweg! Ganzer Beitrag „Rede von Marion Schneid zu „Konsequenzen aus dem IQB-Bildungstrend 2016: Sachunterricht durch Heimatkunde ersetzen““

VIDEO: Marion Schneid antwortet bei erster Auflage von „Studierende fragen, Politiker antworten“ am Ostasieninstitut der Hochschule Ludwigshafen

Marion Schneid war die erste Politikerin, die sich in der neuen Diskussionsreihe „Studierende fragen, Politiker antworten“, am Ostasieninstitut der Hochschule Ludwigshafen, den Fragen der Studierenden stellte.

In der von Dorian Pluschke, David Winter, Annabel Pesecke, Lucas Arndt und Sarah Maria Jäger vom Fachschaftsrat des OAI organisierten Veranstaltung am 16. November, kamen überwiegend studienrelevante Themen zur Sprache.

Über rund 1 1/2 Stunden beantwortete Marion Schneid, zunächst in einem von Sarah Jäger und David Winter moderierten Trialog, Fragen zu einer Vielzahl unterschiedlicher Themen wie dem Studienstandort Ludwigshafen, der Wettbewerbsfähigkeit der Hochschule, der Stadtentwicklung in Ludwigshafen, zu studentischem Wohnen, Bildungsangeboten, Ausbildungsniveau und Curriculae der Ludwigshafener Bildungsinsstitution und darüber hinaus. Ganzer Beitrag „VIDEO: Marion Schneid antwortet bei erster Auflage von „Studierende fragen, Politiker antworten“ am Ostasieninstitut der Hochschule Ludwigshafen“

Jugendkunstschultag: Mythen Kultureller Bildung

Am 13. November fand im Prinzregententheater, unter Anwesenheit der Landtagsabgeordneten Marion Schneid, der Jugendkunstschultag „Mythen Kultureller Bildung“ statt.

In Reden und vielen weiteren Programmpunkten wurde hierbei über die Entwicklung und Förderung der Kulturellen Bildung diskutiert und die aktuelle Situation skizziert. Ganzer Beitrag „Jugendkunstschultag: Mythen Kultureller Bildung“

Marion Schneid an vier Schulen zum Schulbesuchstag

Im Rahmen des alljährlichen Schulbesuchstages anlässlich des Gedenktages „9. November“ besuchte die CDU-Landtagsabgeordnete und schulpolitische Sprecherin der CDU-Stadtratsfraktion, Marion Schneid, gestern und heute vier Ludwigshafener Schulen (Geschwister-Scholl-Gymnasium, Anne-Frank-Realschule plus, Integrierte Gesamtschule Gartenstadt und Carl-Bosch-Gymnasium). Ein Besuch an der BBS Technik I und II war ihr dieses Jahr leider aus zeitlichen Gründen nicht möglich. Ganzer Beitrag „Marion Schneid an vier Schulen zum Schulbesuchstag“

Protokoll Bildungsausschuss vom 31.08.

Protokoll der Sitzung des Bildungsausschusses vom 31.08. Themen u.a. Budgetbericht der Landesregierung zum 31. Dezember 2016, Schulversuch „Mehr Selbständigkeit an rheinland-pfälzischen Schulen, Ganztagsschulempfehlungen der Studie „Mehr Schule wagen“, Integrationshelfer an rheinland-pfälzischen Schulen, Wahlpflichtfachbereich an Integrierten Gesamtschulen, Seiteneinsteiger, Quereinsteiger, sonstige Hilfskräfte und Lehrermangel. Ganzer Beitrag „Protokoll Bildungsausschuss vom 31.08.“

VIDEO: Digitales Smart Camp an der Anne-Frank-Realschule plus

Jugendliche allen Alters verbringen ihre Freizeit mehr und mehr mit Surfen, Smartphones, Tablets und Social Media. Auch die sozialen Kontakte werden heutzutage in immer größerem Maße über Facebook, Whatsapp oder andere Messengerdienste gepflegt. Nicht nur darum gewinnt auch digitales Lernen und der Umgang mit dem Internet im Schulunterricht stetig an Bedeutung.

Gerade der Einsatz dieser Technologien kann Schüler und Lehrer zu neuen Lernmöglichkeiten und neuer Motivation verhelfen. Dies soll auch durch die Smart Camps der BG3000 gefördert werden.

Bei den Smartcamps wird den Schülern zum einen der verantwortungsvolle Umgang mit dem Internet, Social Media Plattformen und anderen Informationsangeboten näher gebracht. Zum anderen können sich Schüler in den SmartCamp-Workshops über neue Berufsmöglichkeiten wie Youtubing, Instagramming, Podcasting und weitere digitale Veröffentlichungsformen informieren und im Praxisteil selbst solche Inhalte erstellen.

Beim SmartCamp in der Anne-Frank-Realschule Plus in Ludwigshafen waren neben der Initiatorin der BG3000, Simone Stein-Lücke, auch die Leiterin des Jugendschutzes der Firma Google, Sabine Frank, Schulleiter Dieter Baust, sowie die rheinland-pfälzische CDU-Vorsitzende Julia Klöckner, als Schirmherrin des SmartCamps, und mit der Landtagsabgeordneten Marion Schneid, OB-Kandidat Dr. Peter Uebel und Bundestagskandidat Torbjörn Kartes, weitere Vertreter der CDU vor Ort. Gemeinsam schauten Sie sich die Abläufe des Smartcamps genauer an, richteten einige Worte an die rund 110 teilnehmenden Schüler und tauschten ihre Erfahrungen und Ideen zur Digitalisierung des Unterrichts aus. Ganzer Beitrag „VIDEO: Digitales Smart Camp an der Anne-Frank-Realschule plus“

Kleine Anfrage im Landtag: Anteil von Schülern mit Migrationshintergrund in den rheinland-pfälzischen Schulen

Kleine Anfrage der Abgeordneten Anke Beilstein und Marion Schneid (CDU) über den Anteil von Schülern mit Migrationshintergrund in den rheinland-pfälzischen Schulen.
Hintergrund: Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka hat jüngst eine Begrenzung der Anzahl von Kindern mit Migrationshintergrund in Schulklassen gefordert.
Ganzer Beitrag „Kleine Anfrage im Landtag: Anteil von Schülern mit Migrationshintergrund in den rheinland-pfälzischen Schulen“

Rede zum Antrag (Entschließung) „Sicherheit und Zuversicht – Bildung braucht Qualität“ im Plenum am 24.3.2017

Sehr geehrter Herr Präsident,
liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Gäste,

gerne gehe ich jetzt noch auf den Bereich der Berufsbildenden Schulen ein, was natürlich gekoppelt ist an die Berufs- und Studienorientierung bzw. an die Fachkräftesicherung, die ja politische Schwerpunkte darstellen.
Die Berufsbildenden Schulen bieten mit ihren dualen Ausbildungsgängen und Vollzeitbildungsgängen ein großes Spektrum an beruflicher Bildung. Die Stärkung der dualen Berufsausbildung ist ein wichtiger Schritt im Hinblick auf die Fachkräftesicherung, die ja auch von den Kammern gefordert ist, sie darf allerdings nicht auf Kosten der Vollzeitbildungsgänge gehen, die trotz steigender Anzahl an Ausbildungsplätzen weiterhin notwendig sind. – Wir haben eben gerade im sozialen Bereich wichtige schulische Vollzeitangebote, – wir haben Schüler und Schülerinnen, die nach wie vor nicht die gewünschte Ausbildung finden und – wir haben auch Schülerinnen und Schüler, denen für ihre Entwicklung und Ausbildungsfähigkeit ein bis zwei Berufsfachschuljahre gut tun. Ganzer Beitrag „Rede zum Antrag (Entschließung) „Sicherheit und Zuversicht – Bildung braucht Qualität“ im Plenum am 24.3.2017“

Entschließung – Sicherheit und Zuversicht – Bildung braucht Qualität

Antrag der Fraktion der CDU.

Der Landtag Rheinland-Pfalz möge beschließen: 1. Der Landtag Rheinland-Pfalz stellt fest:
Eine gute Bildungspolitik muss gute Bildung für das einzelne Kind in den Vordergrund stellen und nicht gesellschaftspolitische Ideen. Auftrag der Bildungspolitik bleibt die Vermittlung lebensbedeutsamen Wissens an die nächste Generation. Gute Bildungspolitik hat im Blick, wie die verschiedenen Begabungsprofile der Kinder Berücksichtigung finden, so dass die Schülerinnen und Schüler gemäß ihren Möglichkeiten sich das Wissen aneignen können, das ihnen ein eigenständiges und selbstbewusstes Leben ermöglicht… Ganzer Beitrag „Entschließung – Sicherheit und Zuversicht – Bildung braucht Qualität“

Aktueller Infobrief Bildung der CDU Landtagsfraktion

Folgende Themen sind im untenstehenden Info-PDF verlinkt:

Pressemitteilungen:
– Marion Schneid: „Berufsausbildung – Landesregierung bleibt weit hinter den selbst gesteckten Zielen zurück“
– Marion Schneid: „Schulen sind das Herz der Gemeinden“
– Anke Beilstein: „Konzept für kleine Grundschulen nötig“
– Anke Beilstein: „Die Ampel bereitet die Schließung von kleinen Grundschulen vor“

Initiativen:
– Antrag der CDU-Fraktion: Bildungsqualität sichern – Für einen verlässlichen Schrifterwerb – Gegen „Schreiben nach Gehör“
– Aktuelle Debatte der CDU-Fraktion: Julia Klöckner: „Für ein emanzipiertes Geschlechterbild in den Schulen – Handreichung zum Umgang mit muslimischen Kindern und Jugendlichen überarbeiten“

Petition:
„Rettet unsere Zwergenschulen – Kleine Grundschulen müssen bleiben“
Ganzer Beitrag „Aktueller Infobrief Bildung der CDU Landtagsfraktion“