Protokoll der 104. Plenarsitzung im Landtag

Protokoll vom 24.06.2020. Tagesordnungspunkte u.a.: Bildungspolitik der Landesregierung riskiert die Zukunft unserer Kinder – konzeptlos und mangelhaft, Demokratische Beteiligung und Digitalisierung fördern – Mitbestimmungsrechte von Schülerinnen und Schülern, Änderung des Ladenöffnungsgesetzes (LLadöffnG), verschiedenes. Ganzer Beitrag “Protokoll der 104. Plenarsitzung im Landtag”

Themen der CDU für die Plenarsitzungen im Mai

Die CDU-Landtagsfraktion hat während der Corona-Krise viele Initiativen gestartet, Frau Schneid insbesondere im Bereich Kultur, Weiterbildung und Wissenschaft.

Hierzu zählt auch eine Rede, welcher der Fraktionsvorsitzende Christian Baldauf gestern in der Plenarsitzung hielt.

Dies waren einige unserer Themen im Mai: Ganzer Beitrag “Themen der CDU für die Plenarsitzungen im Mai”

Protokoll der 100. Plenarsitzung im Landtag

Protokoll vom 27.3.2020. Tagesordnungspunkte u.a.: Die rheinland-pfälzische Wirtschaft durch die Krise führen: Kleine und mittelständige Unternehmen im Land durch Landesmittel stützen, diverse Wahlen, Landesgesetz zu dem Dreiundzwanzigsten Rundfunkänderungsstaatsvertrag, Änderung der Geschäftsordnung des Landtags Rheinland-Pfalz (Aufnahme der Datenschutzordnung des Landtags Rheinland-Pfalz – Anlage 8 der Geschäftsordnung), Änderung des Landeswaldgesetz, verschiedenes. Ganzer Beitrag “Protokoll der 100. Plenarsitzung im Landtag”

CDU-Landtagsabgeordnete Schneid besucht mit dem CDU-Ortsverband Maudach das Amazon-Logistikzentrum in Frankenthal

Wo werden meine bestellten Pakete verarbeitet und wie kommen sie auch tatsächlich zu mir? Diese und weitere Fragen konnten für 25 Bürgerinnen und Bürger aus Maudach und weiteren Stadtteilen Ludwigshafens bei einem von der CDU-Landtagsabgeordneten Marion Schneid initiierten Besuch des Amazon Logistikzentrums in Frankenthal geklärt werden.

Das Logistikzentrum in Frankenthal ist der zweite deutsche Standort, bei dem Transportroboter zum Einsatz kommen. Bestellungen werden so direkt zum Mitarbeiter gebracht, was die Laufwege extrem verkürzt, und die Effizienz um ein Vielfaches steigert. „Es war beeindruckend zu sehen, wie diese Roboter in den gesamten Prozessablauf integriert wurden“, so Andreas Olbert, Vorsitzender des CDU Ortsverbandes Maudach.

Bei dem Firmenbesuch am 27. September 2019 konnte die Gruppe einen Einblick in den gesamten logistischen Arbeitsablauf, von der Anlieferung bis zum Versand der Päckchen, in Augenschein nehmen und einige Teilnehmer durften beim letzten Arbeitsschritt unterstützen und die Produkte in das Paket für den Endkunden packen. Beeindruckend waren auch die Zahlen: 13 Mio. Artikel auf Lager, bis zu 500.000 Päckchen oder mehr verlassen an absoluten Spitzentagen wie dem Black Friday in der Weihnachtszeit das Logistikzentrum.

An dem Standort in Frankenthal sind aktuell mehr als 1.600 Mitarbeiter für Amazon tätig. In der Weihnachtszeit wird die Stammbelegschaft durch zusätzliche Saisonarbeitskräfte unterstützt. „Das sind wichtige Arbeitsplätze für die Region“, so Marion Schneid, CDU Landtagsabgeordnete RLP.

Kleine Anfrage im Landtag: Studiengang „Wirtschaft und Recht“ an der Hochschule Kaiserslautern (+Antwort)

Am 21.08.2018 stellte Marion Schneid eine kleine Anfrage zum Thema Studiengang „Wirtschaft und Recht“ an der Hochschule Kaiserslautern.

„Wirtschaft und Recht“ heißt der neue Studiengang, der ab dem kommenden Wintersemester an der Hochschule Kaiserslautern
angeboten wird.
Vor diesem Hintergrund frage ich die Landesregierung:
1. Können Absolventen des Studienganges „Wirtschaft und Recht“ als Diplom-Rechtspfleger oder Diplom-Verwaltungswirte eingesetzt werden? Wenn nein, warum nicht?
2. Können Absolventen des Studienganges „Wirtschaft und Recht“ direkt in den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst
eingestellt werden? Wenn nein, warum nicht?
3. Welche konkreten Berufe können Absolventen des Studienganges „Wirtschaft und Recht“ ausüben?
4. Ist ein Studiengang „Wirtschaft und Recht“ an der Hochschule Koblenz in der Kooperation mit dem Oberlandesgericht Koblenz
geplant? Wenn nein, warum nicht?
5. Bekommen Absolventen des Studienganges „Wirtschaft und Recht“ bei einem Studium an der Hochschule für öffentliche
Verwaltung Rheinland-Pfalz und an der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz Prüfungsleistungen anerkannt? Wenn nein,
warum nicht?
6. Wie ist der Sachstand zur Einführung eines Masterstudiengangs zum Aufstieg in den höheren Dienst beim Land Rheinland-Pfalz? Ganzer Beitrag “Kleine Anfrage im Landtag: Studiengang „Wirtschaft und Recht“ an der Hochschule Kaiserslautern (+Antwort)”

Infobrief zu Schwerpunktthemen Bildung, Verkehrsinfrastruktur, Wirtschaft

Mit diesem „Infobrief“ möchte ich Sie über ausgewählte Schwerpunkte meiner politischen Arbeit informieren.
Damit es mir auch weiterhin gelingt, bestmöglich für Ihre Interessen auf der politischen Bühne einzutreten, bin ich auf Ihre Meinungen und Anregungen angewiesen. Dementsprechend liegt mir der direkte Kontakt mit Ihnen am Herzen – er ist die Basis dafür, dass ich Ihre Interessen und die unseres Wahlkreises in Mainz wirkungsvoll vertreten kann. Deshalb bitte ich Sie, mich auf meinem politischen Weg auch weiterhin zu begleiten.
Ganzer Beitrag “Infobrief zu Schwerpunktthemen Bildung, Verkehrsinfrastruktur, Wirtschaft”

Schneid: Fehlende Investitionen in Straßeninfrastruktur schaden der regionalen Wirtschaft

Der Landesrechnungshof hat in einer Stellungnahme die Infrastrukturpolitik der rot-grünen Landesregierung kritisiert. Der Investitionsstau von fast 1 Mrd. Euro hat schwerwiegende Auswirkungen auf die regionale Wirtschaft in Rheinland-Pfalz. Dazu erklärt die örtliche Landtagsabgeordnete der CDU Marion Schneid:

„Der fatale Substanzverzehr bei unseren Landesstraßen hat erhebliche Auswirkungen auf die rheinland-pfälzische Wirtschaft. Im Durchschnitt fehlen in jedem Landkreis fast 30 Mio. Euro, um das bestehende Landesstraßennetz wieder in Ordnung zu bringen. Die vielen Unternehmen und Handwerksbetriebe, aber auch die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Ludwigshafen sind auf gute Landesstraßen angewiesen. Zeitlich annehmbare Arbeitswege für Mitarbeiter, kurze Wege für die Verteilung von Waren und Dienstleistungen – das ist oft nicht gewährleistet. Die Effekte der jahrelang verfehlten Verkehrspolitik der Landesregierung sind deutlich spürbar.“ so Marion Schneid. Ganzer Beitrag “Schneid: Fehlende Investitionen in Straßeninfrastruktur schaden der regionalen Wirtschaft”