Vollzeitstellen weiterhin nicht ausreichend

Selbst durch eine Aufstockung fehlen im Vergleich zu 2004 immer noch 4 Vollzeitstellen, obwohl ein Aufgabenzuwachs über die Jahre hin nicht zu leugnen ist. Das Mainzer Innenministerium sollte auch nicht vergessen, dass von der Anzahl der angegebenen, uneingeschränkt einsatzfähigen Polizeibeamten zum Stichtag 1. Januar 2015 nur knapp 81% tatsächlich im Wechselschichtdienst dienstausübend sind. Das heißt konkret, dass in den beiden Polizeiinspektionen 1 und 2 Ludwigshafen zusammen nur rund 159 Vollzeitstellen momentan für den Wechselschichtdienst zur Verfügung stehen (Verfügungsstärke). Ganzer Beitrag „Vollzeitstellen weiterhin nicht ausreichend“

Marion Schneid (MdL) lädt ein: CDU-Fraktion veranstaltet Informationsgespräch zur Erbschaftssteuer

Nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichtes muss das Erbschaftssteuergesetz überarbeitet werden. Davon sind besonders Familienunternehmen betroffen. Es geht um die Verschonung des Betriebskapitals im Erbfall. Das Gericht hält diese grundsätzlich für gerechtfertigt, verlangt aber eine Korrektur der Ausgestaltung. Das Bundesfinanzministerium hat daraufhin Eckwerte für eine neue gesetzliche Regelung vorgelegt. Die CDU-Landtagsfraktion veranstaltet zu diesem Thema ein Informationsgespräch, bei dem der Parlamentarische Staatsekretär im Bundesfinanzministerium, Michael Meister MdB, Informationen aus erster Hand geben kann. Ganzer Beitrag „Marion Schneid (MdL) lädt ein: CDU-Fraktion veranstaltet Informationsgespräch zur Erbschaftssteuer“

Situation der Polizeiinspektionen 1 und 2 Ludwigshafen

Auf eine Anfrage der Landtagsabgeordneten Marion Schneid, CDU hat das Innenministerium dargestellt, dass den Polizeiinspektionen 1 und 2 in Ludwigshafen zum 1. September 2014 zusammen 188,76 uneingeschränkt einsatzfähige Polizeibeamtinnen und –beamten umgerechnet auf Vollzeitstellen zur Verfügung standen. Dies sind verglichen mit dem Personalbestand vor 10 Jahren, also 2004, 12,37 Vollzeitstellen weniger. „Wir brauchen nicht weniger, sondern mehr Polizeikräfte“, so Marion Schneid, „Immer weniger Polizisten müssen immer mehr Aufgaben übernehmen. Darunter leidet auch die wichtige Präsenz vor Ort. Das ist die falsche Personalpolitik der Landesregierung!“. Ganzer Beitrag „Situation der Polizeiinspektionen 1 und 2 Ludwigshafen“

CDU-Landtagsfraktion besucht Gemüsehof Renner

Die CDU-Landtagsfraktion besucht regelmäßig Menschen, Betriebe und Einrichtungen im ganzen Land, um sich zu aktuellen Themen der Landespolitik ein eigenes Bild zu machen. Am 25. März 2015 sind die Abgeordneten wieder unterwegs. Dieses Mal dreht sich alles um Landwirtschaft und Weinbau. Zum Thema „Gemüseanbau“ wird die Ludwigshafener Abgeordnete Marion Schneid einen Gemüsehof in Mutterstadt besuchen:

„Mit meiner Arbeitsgruppe besuche ich den Gemüsebetrieb von Wolfgang Renner. Insgesamt werden elf verschiedene Gemüsesorten saisonal produziert und täglich geerntet, vor allem Lauchzwiebeln, Radieschen und Bundmöhren. Die Familie Renner produziert ihr Gemüse nach den höchsten bundesdeutschen Qualitätsstandards. Ich freue mich auf interessante Einblicke und informative Gespräche.“ Ganzer Beitrag „CDU-Landtagsfraktion besucht Gemüsehof Renner“

Marion Schneid MdL: Entgeltgleichheit auch bei Lehrern in Rheinland-Pfalz keine Selbstverständlichkeit

• Frauen verdienen in Deutschland immer noch 22 % weniger als Männer

• Equal Pay Day Motto 2015: „Spiel mit offenen Karten – Was verdienen Frauen und Männer?“

Marion Schneid (MdL) ruft auch in diesem Jahr zur Teilnahme am „Equal Pay Day“, dem weltweiten Aktionstag für gleiche Lohnchancen für Frauen und Männer, auf. Marion Schneid macht deutlich, dass dieser Tag auch hierzulande eine traurige Berechtigung hat: „In Deutschland verdienen Frauen im Schnitt 22 Prozent weniger als Männer – diese Lohnlücke ist ein Skandal!“ Schwerpunktthema ist in diesem Jahr die Transparenz in Entgeltfragen. Das Motto 2015 lautet Spiel mit offenen Karten – Was verdienen Frauen und Männer? Ganzer Beitrag „Marion Schneid MdL: Entgeltgleichheit auch bei Lehrern in Rheinland-Pfalz keine Selbstverständlichkeit“

Ergänzung zu Plenum Aktuell 18/19. März: Schrifterwerb in Grundschulen

Ergänzend zur Plenarsitzung möchte ich Sie auf ein immer größeres Problem hinweisen: im Studium für Grundschullehrer und -lehrerinnen ist die Methode ‚Schreiben nach Hören‘ fest verankert. Immer mehr Grundschullehrkräfte bedienen sich in der 1. Klasse dieser Methode, was zur Folge hat, dass Kinder das Schreiben erstmal falsch erlernen, um danach mühevoll korrigiert werden zu müssen. Dazu haben wir eine mündliche Anfrage gestellt. Diese können Sie der Anlage unten entnehmen. Sobald die Antwort der Landesregierung eingeht, werde ich Sie weiter dazu informieren.

Besuch der Radiologischen und Nuklearmedizinischen Praxis Dr. Blynow und Dr. Müller

Am 13. März besuchte Frau Schneid (MdL) zusammen mit ihrer Kollegin aus dem Stadtrat Frau Dr. Metzler die Praxis von Herrn Dr. Frank Müller. Sie informierte sich dort über die interessante Positronen-Emissions-Mammographie (PEM). Dies ist die neueste Innovation im Bereich der Brustkrebsfrüherkennung und Therapiekontrolle. In der Radiologie-Praxis-Ludwigshafen kommt diese PEM seit ca. 3 Jahren zum Einsatz. Es ist das erste Gerät seiner Art in Europa. Ganzer Beitrag „Besuch der Radiologischen und Nuklearmedizinischen Praxis Dr. Blynow und Dr. Müller“